Jahresvortrag mit Begegnungsforum: "Grundeinkommen - ein Kulturimpuls"

Beginn:
25.09.2022 - 14:30
Ende:
25.09.2022 - 17:00
Ort: Freie Walddorfschule Offenburg
Moltkestrasse 3
77654 Offenburg
Deutschland

Sonntag, 25.09.22 14:30 Uhr, Jahresvortrag mit Begegnungsforum: ‚Grundeinkommen – ein Kulturimpuls‘

Referent: Enno Schmidt

Ort: Freie Waldorfschule Offenburg, Moltkestr. 3, 77654 Offenburg, Hauptgebäude

Hat jeder Mensch ein Recht auf Leben? Dann auf ein Grundeinkommen, denn es ist das Einkommen, das das Recht zu leben in der sozialen Praxis gewährt. Das bedingungslose Grundeinkommen gibt die Chance zu neuen, authentischen Biografien, lässt viele festgefahrene Vorstellungen neu denken, eröffnet in allen Lebensfeldern neue Perspektiven. Darum ist es ein Kulturimpuls. Erst braucht der Mensch ein Einkommen, dann kann er leben, dann auch arbeiten. Es kann die Chance zu einem Tätigsein eröffnen im individuellen, authentischen Lebensfeld jedes Einzelnen.

Zum Referenten: 

Enno Schmidt studierte an der Städelschule, Hochschule für Bildende Künste in Frankfurt/M. Sein Weg  führte von der Malerei über die Gründung des «Unternehmen Wirtschaft und Kunst – erweitert, g. GmbH», er wirkte mit am Aufbau des Studiengangs Soziale Plastik an der Oxford Brookes University und am Aufbau der Zukunftsstiftung Soziales Leben unter dem Dach GLS Gemeinschaftsbank in Bochum. 

Lehrtätigkeit: Lehrstuhl für Entrepreneurship an der Universität Karlsruhe, 2019 übernahm er eine Stelle an der Universität Freiburg an der neu gegründeten Götz Werner Professur zur Erforschung und Einführung des BGE.

Sein Engagement für das bedingungslose Grundeinkommen ist für ihn eine Konsequenz des Künstlerseins: Die Initiative des freien Künstlers, der die Medien seines Schaffens wechseln kann nach den Aufgaben, die er in der Zeit sieht. 2006 gründete er zusammen mit Daniel Häni die «Initiative Grundeinkommen» in der Schweiz, die 2016 zur nationalen Volksabstimmung über die Einführung des bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) in der Eidgenossenschaft führte. 23,1 % der abgegebenen Stimmen votierten für die Einführung. Eine Diskussion in der gesamten Bevölkerung hatte stattgefunden, das Thema ist auf dem Tisch. Die kreative Abstimmungskampagne erhielt ein weltweites Medieninteresse und stieß die Diskussion über das Grundeinkommen in vielen Ländern an. Sein Film «Grundeinkommen – ein Kulturimpuls» wurde in 20 Sprachen übersetzt und erhielt an die 2 Millionen Zuschauer. Seit 2016 ist Enno Schmidt international unterwegs in Sachen Grundeinkommen, hält Vorträge, ist Ideen-Stifter, trägt zum Aufbau von BGE Organisationen bei. So in Japan, China, Taiwan, Russland und den USA.

Enno Schmidt lebt in Oberried, Deutschland.

Die Veranstaltung war bereits im Herbst 2020 geplant und konnte aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Nun hoffen wir auf eine Durchführung in diesem Jahr.

 


Kategorie: Workshops/ Seminare/ Vorträge
Kosten:
kostenfrei

« Zurück

Jahresvortrag mit Begegnungsforum: "Grundeinkommen - ein Kulturimpuls"

25.09.2022 - 14:30  bis  25.09.2022 - 17:00

Beschreibung:

Sonntag, 25.09.22 14:30 Uhr, Jahresvortrag mit Begegnungsforum: ‚Grundeinkommen – ein Kulturimpuls‘

Referent: Enno Schmidt

Ort: Freie Waldorfschule Offenburg, Moltkestr. 3, 77654 Offenburg, Hauptgebäude

Hat jeder Mensch ein Recht auf Leben? Dann auf ein Grundeinkommen, denn es ist das Einkommen, das das Recht zu leben in der sozialen Praxis gewährt. Das bedingungslose Grundeinkommen gibt die Chance zu neuen, authentischen Biografien, lässt viele festgefahrene Vorstellungen neu denken, eröffnet in allen Lebensfeldern neue Perspektiven. Darum ist es ein Kulturimpuls. Erst braucht der Mensch ein Einkommen, dann kann er leben, dann auch arbeiten. Es kann die Chance zu einem Tätigsein eröffnen im individuellen, authentischen Lebensfeld jedes Einzelnen.

Zum Referenten: 

Enno Schmidt studierte an der Städelschule, Hochschule für Bildende Künste in Frankfurt/M. Sein Weg  führte von der Malerei über die Gründung des «Unternehmen Wirtschaft und Kunst – erweitert, g. GmbH», er wirkte mit am Aufbau des Studiengangs Soziale Plastik an der Oxford Brookes University und am Aufbau der Zukunftsstiftung Soziales Leben unter dem Dach GLS Gemeinschaftsbank in Bochum. 

Lehrtätigkeit: Lehrstuhl für Entrepreneurship an der Universität Karlsruhe, 2019 übernahm er eine Stelle an der Universität Freiburg an der neu gegründeten Götz Werner Professur zur Erforschung und Einführung des BGE.

Sein Engagement für das bedingungslose Grundeinkommen ist für ihn eine Konsequenz des Künstlerseins: Die Initiative des freien Künstlers, der die Medien seines Schaffens wechseln kann nach den Aufgaben, die er in der Zeit sieht. 2006 gründete er zusammen mit Daniel Häni die «Initiative Grundeinkommen» in der Schweiz, die 2016 zur nationalen Volksabstimmung über die Einführung des bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) in der Eidgenossenschaft führte. 23,1 % der abgegebenen Stimmen votierten für die Einführung. Eine Diskussion in der gesamten Bevölkerung hatte stattgefunden, das Thema ist auf dem Tisch. Die kreative Abstimmungskampagne erhielt ein weltweites Medieninteresse und stieß die Diskussion über das Grundeinkommen in vielen Ländern an. Sein Film «Grundeinkommen – ein Kulturimpuls» wurde in 20 Sprachen übersetzt und erhielt an die 2 Millionen Zuschauer. Seit 2016 ist Enno Schmidt international unterwegs in Sachen Grundeinkommen, hält Vorträge, ist Ideen-Stifter, trägt zum Aufbau von BGE Organisationen bei. So in Japan, China, Taiwan, Russland und den USA.

Enno Schmidt lebt in Oberried, Deutschland.

Die Veranstaltung war bereits im Herbst 2020 geplant und konnte aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Nun hoffen wir auf eine Durchführung in diesem Jahr.

 

Kosten: kostenfrei

Veranstaltungsort: Moltkestrasse 3, 77654 Offenburg, Deutschland

Veranstalter: