Vortragsabend bei der WALA

Vortragsabend bei der WALA

Vom Wildapfel zum Kulturapfel

Der lange Weg des Kulturapfels, sortenreiche Streuobstwiesen und Baumalleen sind Ergebnisse des menschlichen Tuns. Sie hatten über Jahrhunderte einen maßgeblichen Anteil an der Ernährung der Menschen. Der moderne Obstbau hat andere Wege eingeschlagen, mit dem Ergebnis weniger einheitlicher Tafelsorten am Markt. Gleichzeitig verschwindet die Vielfalt an aromatischen, gesunden und robusten Sorten, die bisher durch die Pflege und Nutzung der landschaftsprägenden Streuobstwiesen gewährleistet wird. Es ist höchste Zeit, den Blick auf den Landschaftsobstbau für die Gewinnung von gesundem Tafelobst zu öffnen und dabei ein Gleichgewicht zwischen Fruchtertrag (ökonomischem Wert), ökologischem Wert und zeitgemäßem Nutzen für den Menschen bewusst zu machen und zu erhalten.

Am Mittwoch, den 30. Januar ist Josef Weimer, Gärtnermeister und Gartenbaulehrer aus Schaafheim bei Darmstadt zu Gast bei der WALA Stiftung in Bad Boll. In seinem Vortrag „Vom Wildapfel zum Kulturapfel - Die Bedeutung der Obstkultur für unsere Landschaft“ referiert er über die Auswirkungen des modernen Obstbaus auf den Landschaftsobstbau und bietet einen Ausblick auf den Obstbau der Zukunft unter ökonomischen und ökologischen Kriterien.

Bitte senden Sie Ihre Anmeldung bis zum 25. Januar 2019 an das Sekretariat Wissenschaft, Andrea Seitz (andrea [ / dot \ ] seitz[ / at \ ]wala [ / dot \ ] de oder 07164/930-248). Sollten sich kurzfristig Änderungen ergeben, werden Sie benachrichtigt.

Landwirtschaftliches Kolloquium

Vom Wildapfel zum Kulturapfel - Die Bedeutung der Obstkultur für unsere Landschaft

Referent: Josef Weimer, Gärtnermeister – Gartenbaulehrer, Schaafheim

Termin: Mittwoch, 30. Januar 2019

Ort: WALA, Rudolf Hauschka-Saal

Adresse: Dorfstraße 1, 73087 Bad Boll/Eckwälden

Uhrzeit: 20:00 – ca. 22:00 Uhr, Einlass ab 19:30 Uhr

Die Veranstaltung ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten.

Anmeldung

Anmeldung an das Sekretariat Wissenschaft, Andrea Seitz (andrea [ / dot \ ] seitz[ / at \ ]wala [ / dot \ ] deoder 07164/930-248). Sollten sich kurzfristig Änderungen ergeben, werden Sie benachrichtigt.

Seit 1935 entwickelt die WALA Präparate aus der Natur. Am Anfang ihrer Geschichte war sie Avantgardistin und Pionierin in einer Gesellschaft, die kaum mehr Bewusstsein für natürliche Präparate besaß. Heute, mehr als 70 Jahre später, wird immer deutlicher: Der Weg mit der Natur ist letztlich vielleicht der einzige, der in die Zukunft führt. Für die WALA war dieser Weg immer das Natürlichste auf der Welt.

Über den Referenten

Josef Weimer befasst sich seit vielen Jahren mit Landschaftsobstbäumen und fühlt sich der Tradition der Obstbauwanderlehrer verbunden. Er gehört im deutschsprachigen Raum zu den anerkannten Spezialisten für den Landschaftsobstbau.

 

©BLE, Bonn/Foto: Thomas Stephan 
Baden-Württemberg Apfelbaum Sorte Coop, ökologisch bewirtschaftete Versuchsfläche, Staatliche Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau, Weinsberg, Baden-Württemberg,