Biodynamisches Obst, Wein und Hopfen vom Bodensee


Obst, Wein, Hopfen – das sind alles sensible Pflanzen. Sie brauchen ausreichend Wärme, Niederschlag, die richtigen Böden. An wenigen Orten werden diese Bedürfnisse so erfüllt wie am Bodensee. Die Lage hier im Voralpengebiet sorgt für ein mildes Klima. Der See selbst wiederum ist ein toller Wärmespeicher. Der hält etwa im Herbst ausreichend lang die Wärme des Sommers zurück, sodass viele Obstkulturen hier ideal ausreifen können.  

Mehr als ein gutes Dutzend Betriebe nutzt diese Bedingungen am Bodensee, um biodynamisch Obst, Hopfen und Wein anzubauen. Seit die Familie Brugger ihren Obsthof im Jahr 1973 auf biodynamische Bewirtschaftung umgestellt hat, ist eine starke und aktive Gruppe an Sonderkultur-Höfen entstanden. Von Bodman im Westen bis Lindau im Osten reicht der Obst-, Wein- und Hopfen-Gürtel entlang des Seeufers.

Wir biodynamische Obstbauern erzeugen weit mehr als 30 verschiedene Apfelsorten, Birnen aus alten und neuen Sorten, Zwetschgen, aber auch Beeren-Obst und Kirschen. Neben dem Obstanbau wirtschaften bei uns auch Höfe, die biodynamischen Wein und Hopfen erzeugen. Auch Demeter-Brände aus unserem Obst gibt es. Und weil biodynamische Landwirtschaft immer auch offen für Neues ist, experimentieren unsere Höfe mit ungewöhnlichen Kulturen: biodynamisch erzeugte Khaki etwa könnten künftig am Bodensee wachsen.

Die Sonderkulturbetriebe am Bodensee sind fast alles familiengeführte Höfe. Wir verkaufen unser Obst und unseren Wein an vielen verschiedenen Orten: Oft direkt ab Hof, aber auch per Öko-Kiste, im örtlichen Naturkosthandel, im Lebensmitteleinzelhandel oder über Genossenschaften. Die Kunden mögen das biodynamische Obst hier aus der Region. Und auch immer mehr Erzeuger*innen sind von der biodynamischen Anbauweise überzeugt: Seit 2015 ist unsere Gruppe Stück für Stück größer geworden. 

Neben der Qualität unserer Produkte ist uns das Wirtschaften im Einklang mit unserer Umwelt wichtig. Wir Demeter-Obstbauern pflegen nicht nur besonders lebendige Böden. Wir legen, wie viele Obstbauern am Bodensee, besonderen Wert auf Artenvielfalt: So pflanzen wir Blühstreifen, setzen Hecken und probieren einfach ziemlich viel aus, damit möglichst viele Arten in unseren Kulturen Lebensraum finden.