Umstellung auf Demeter

Umstellung auf Demeter

Hinweise für eine Umstellung auf biologisch-dynamische Landwirtschaft

Die Umsatzentwicklung der biodynamischen Demeter-Markengemeinschaft hat den Durchschnitt der Biobranche im Jahr 2013 deutlich übertroffen. Das Umsatzwachstum mit Demeter-Waren im Bereich Herstellung und Handel 2013 lag bei 16 %, während das Geschäftsvolumen im deutschen Biofachhandel nach Angaben des Bundes Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) im Schnitt um 8,6 % stieg.

Sie interessieren sich für eine Umstellung auf Demeter-Landwirtschaft?

Wir bieten Ihnen professionelle Beratung, unterstützen Sie bei der Umstellungsplanung und stehen Ihnen bei Fragen gerne persönlich zur Verfügung. Rufen Sie uns doch einfach an oder schreiben Sie uns eine Mail. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

In Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer haben wir auch einen Betriebscheck entwickelt, welcher sich vor allem an Betriebe richtet, die bisher konventionell gewirtschaftet haben und über eine Umstellung auf „Öko“ und mögliche erste Schritte nachdenken.Bei den Überlegungen spielen die möglichen, tatsächlich entstehenden Kosten auf diesem Weg eine bedeutende Rolle.

Bei Demeter Baden-Württemberg berechnet sich die Höhe eines Mitglieds-Beitrages an der Verband aus der Flächennutzung, dem Flächenwert und einem regionalen Faktor:

Flächennutzung Flächenwert: Euro / ha
Ackerbau inkl. Ackerfutter 15,-
Grünland mit Quote 13,-
Grünland inkl. Streuobst 10,-
Extensives Grünland 5,-
Industriegemüse 51,-
Gartenbau / Gemüseanbau 118,-
Kaltes Gewächshaus 460,-
Heizbares Gewächshaus 818,-
Obst- und Weinbau 87,-
Regionale Komponente Faktor
Je nach Dienstleistungsangebot (z.B. Beratung durch Verband oder Beratungsdienst) 0,31-1,42

Hierzu ein vereinfachtes Rechen-Exempel:

Flächenwert x Faktor = Mitgliedsbeitrag an den Verband

Beispiel: 50 ha Grünland mit Quote und Mitglied im Beratungsdienst
Beitrag an den Verband: €200,-
Beitrag an den Beratungsdienst: €550,-
Insgesamt: €750,-

Umsatzabhängiger Beitrag für Demeter-Vertragspartner

0,6% vom tatsächlichen Umsatz oder 0,6% von einem errechneten Planumsatz (weitere Staffelung vom Direktvermarktungsumsatz abhängig)

Beispiel 1: €50.000,- realer Demeter-Umsatz ergibt einen Beitrag von €300,-.

Beispiel 2: 30 Milchkühe und Vermarktung an Molkerei ergeben einen errechneten Planumsatz in Höhe von €40.000,- und einen Beitrag in Höhe von €240,-.

Hier finden Sie Unterlagen und Infomaterial zur Umstellung. Mehr zu den umfangreichen Leistungen des Verbandes für seine Mitglieder. Für Umsteller bieten wir eine kostenlose Erstberatung an - nutzen Sie unser Formular im rechten Bereich und vereinbaren Sie einen Gesprächstermin.